Putin: Einstellung der Gasversorgung vom Donbass durch Kiew „riecht nach Genozid“

Putin: Einstellung der Gasversorgung vom Donbass durch Kiew „riecht nach Genozid“ | Русская весна

„Nicht genug, dass dort Hunger herrscht – ohnehin hat die OSZE festgestellt, dass es dort eine humanitäre Katastrophe gibt –, jetzt wird auch noch der Gashahn abgedreht“, so Putin bei der Pressekonferenz nach dem Treffen mit seinem zyprischen Kollegen Nikos Anastasiadis.

„Allem Anschein nach haben einige hochrangige Leiter der heutigen Ukraine kein Verständnis dafür, was Fragen humanitären Charakters und Fragen des Humanismus im Allgemeinen eigentlich sind“, betonte er.

Wenn er diese Probleme bei Gesprächen mit der ukrainischen Staatsführung aufwerfe, so Putin weiter, dann höre er darauf: Sie kämpfen selber, wir wollen ihnen nichts zahlen.

Neben „Menschen mit Waffen, die ihre Rechte verteidigen“, gebe es in Donezk und Lugansk auch schutzlose Bevölkerungsschichten, die an der entstandenen Situation leiden, betonte Putin.