((__lxGc__=window.__lxGc__||{'s':{},'b':0})['s']['_198116']=__lxGc__['s']['_198116']||{'b':{}})['b']['_589600']={'i':__lxGc__.b++};

US-Flugzeuge bombardieren zivile Objekte in Syrien bewusst

US-Flugzeuge bombardieren zivile Objekte in Syrien bewusst | Русская весна

Dzhulani Safar

NATO-Flugzeuge haben gestern noch ein Kraftwerk in Aleppo bombardiert.

Am 18. Oktober 2015 hat die Arab Armee von Syrian eine Meldung ausgebreitet, dass die elektronische Aufklaerung am 17. Oktober 2015 eine Verletzung des syrischen Luftraums durch vier taktische NATO- Flugzeuge aus der Richtung der Türkei fixiert hat. Die haben die Siedlungen Mareaa, Tel Shire, Al-Bab und Ryan (Provinz Aleppo) ergriffen.

Dabei wurde in der Ortschaft Ryan wiederum das Kraftwerk bombardiert, das Strom zu der größten syrischen Stadt Aleppo liefert. Am 10. Oktober 2015 haben die US- AirForce- Flugzeuge dieses Objekt bereits geschlagen, indem sie das Umspannwerk zerstoert und den groessten Teil von Aleppo ohne Strom gelassen haben.

Es ist kennzeichnend, dass die Berichtigung und Videofixierung der Luftangriffe auf zivile Ziele in der Umgebung von Aleppo eine amerikanische Drohne MQ-1 " C Grey Eagle» durchgefuehrt hat. Das heißt, dass die NATO-Luftangriffe bewusst auf die zivile Infrastrukturobjekte, und nicht auf die Ziele der Terroristen versetzt wurden.

Dies ist übrigens nicht das erste Mal, dass die Koalitionsfliegerkraefte die zivile Infrastruktur bombardieren. Es sei daran die Zerstörung des Krankenhauses der Organisation «Ärzte ohne Grenzen» in Afghanistan zu erinnern, die eine enorme öffentliche Empörung in der ganzen Welt hervorgerufen hat. Da wurden mindestens 24 Leute getoetet und Dutzende verletzt als Folge des amerikanischen Luftangriffes.

Den ausländischen Bombenanschlaegen wurden in Syrien mehrmals Krankenhäuser, Schulen und Moscheen untergezogen.

Angesichts der Tatsache, dass die Aktionen der NATO-Luftangriffe eine Drohne fixiert hat, gibt es vielleicht Sinn, das US-Verteidigungsministerium zu bitten, den Medien die Ergebnisse der objektiven Kontrolle zu ueberlassen, wie es Moskau tut.

Kriegskorrespondent Dzhulani Safar, Syrien, speziell für die «Russian Spring».

Tags: